Scheer PAS EDI

Um mit Ihren Kunden und Geschäftspartnern mithilfe einer EDI Anbindung zu kommunizieren, bietet Ihnen die Process Automation Suite ein spezielles, separates Modul. Die übersichtliche Benutzeroberfläche der Scheer PAS EDI Software ermöglicht Ihnen eine unkomplizierte, schnellere Verwaltung und Kontrolle des Datenaustauschs innerhalb und mit Ihrer Organisation. Auf diese Weise sichern Sie die elektronische Übertragung von Geschäftsdokumenten und Korrespondenz zuverlässig ab.

Abhängigkeiten von externen Anbietern gehören mit Scheer PAS EDI der Vergangenheit an. Unabhängig und entsprechend Ihrer Anforderungen und Vorgaben können Sie Nachrichten, Partner und Kunden eigenständig editieren, verarbeiten und anbinden. Neben den vielfältigen Optionen zur Prozessoptimierung, die sich in diesem Kontext ergeben, ermöglicht der Einsatz der Scheer PAS Software auch Vorteile hinsichtlich entstehender Kosten, beispielsweise für die Übertragung von Nachrichten oder die Einbindung bestimmter Partner.

Insbesondere für Unternehmen in B2B-Branchen, die in ständigem Datenaustausch mit ihren Partnern stehen, sind so beachtliche Kostenersparnisse möglich. Ein weiterer Vorteil ist die unkomplizierte Integration in bereits bestehende Systeme. Funktionen der Process Automation Suite, wie Mapping-Umsetzungen oder BPMN-Integrationen, lassen sich ohne Brüche an die EDI Schnittstelle anfügen. End-to-End-Tests der Verarbeitung sind somit jederzeit und ohne zusätzliche Schritte durchführbar.

Beim elektronischen Transfer von Daten ist das genutzte Format von besonderer Bedeutung. Vor allem auf dessen Zukunftssicherheit sollte ein genaues Augenmerk gerichtet werden. Eine Vielzahl aktueller EDI Standards wird im Zuge des technischen Fortschritts durch neuere Protokolle abgelöst. Mit der Scheer PAS EDI Software können Sie neben derzeit genutzten Formaten auch zukünftig genutzte Standards verwenden und einbinden. Es besteht keine Bindung an ein vorgegebenes Nachrichtenformat. Egal ob XML, SAP Idoc oder UN/EDIFACT, Ihre Nachrichten lassen sich in sämtlichen Formaten übermitteln, ganz ohne Einschränkungen für Ihre Geschäftsprozesse.

Ein anderer Vorteil unserer EDI Software liegt darin, dass auch EDIFACT Subsets sowie spezifischere Nachrichtenformate, wie zum Beispiel VDA oder HL7, unterstützt werden. Das System lässt sich somit optimal auf Ihre Organisation abstimmen. Sie gewinnen an Flexibilität und steigern nachhaltig die Planungssicherheit für Ihre Prozesse.

Egal mit wie vielen Partnern Sie kommunizieren möchten, über HTTP oder auch HTTPS ist der Versand wie auch der Erhalt elektronischer Korrespondenz unlimitiert möglich. Entsprechende Eingangsbestätigungen können synchron sowie asynchron angefordert werden.

Unsere EDI Lösung im Überblick

Die Lösung ist Drummond / DGI (UCC) zertifiziert. Nachrichten können sowohl über HTTP als auch über HTTPS gesendet und empfangen werden. Die Eingangsbestätigung von Nachrichten kann synchron und asynchron erfolgen.

Aktuell werden die folgenden Übertragungsprotokolle, Verschlüsselungsverfahren und Signaturen unterstützt.

Datenuebertragung

EDI Datenübertragung:

AS1

AS2

AS3

AS4

OFTP2

FTP, FTPS, SFTP

SMTP, SMTPS

RNIF 2.0

Verschluesselungsverfahren

Verschlüsselungsverfahren:

3DES

DES

AESCBC128

AESCBC192

AESCBC256

.

.

.

Signatur

Signaturen:

SHA1

SHA256

MD5

 

 

 

 

 

Was ist EDI?

Unter dem Begriff EDI, oder auch Electronic Data Interchange, versteht man die auf elektronischem Weg erfolgende Übermittlung von Dokumenten und Daten. Diese findet automatisiert zwischen zwei oder mehreren Geschäftspartnern statt.  EDI bezeichnet darüber hinaus ein Konglomerat verschiedener, standardisierter bzw. bilateraler Prozesse, mithilfe derer Nachrichten elektronisch übermittelt werden.   

Entsprechende Systeme sorgen dafür, dass die Übertragung fehlerfrei stattfindet. Manuelle Eingriffe sind nur in Sonder- und Ausnahmefällen notwendig. Lediglich die Kontrolle des reibungsfreien Ablaufs ist durch einen Mitarbeiter abzusichern. Je nach Belieben und Bedarf können sowohl knappe als auch besonders umfangreiche und detaillierte Vereinbarungen zwischen den miteinander kommunizierenden Partnern verfasst werden. Eine knappe Vereinbarung könnte etwa nur das Nachrichtenformat und einen Endpunkt für den Nachrichtentransfer definieren, während umfassende Vereinbarungen Übertragungsprotokolle, Code-Werte, eine klare Semantik und ein spezielles Nachrichtenformat sowie zugehörige Benachrichtigungen festlegen. Viele verschiedene Standards stehen hierfür zur Auswahl.

Was sind EDI-Standards?

Ein EDI-Standard gibt die grundlegenden Richtlinien für den Datentransfer vor. Er legt fest, welche Daten wie übermittelt werden. Neben detaillierten Angaben zu Semantik und Format finden sich darin auch Standardisierungen von Codewerten. Diese werden unter anderem in Standards geregelt, um Auftragsarten klar und deutlich zuzuweisen. Auch die Verwendung von ISO-Codes ist üblich, handelt es sich um gebräuchliche Arten, wie zum Beispiel Währungs- oder Ländercodes. Darüber hinaus können EDI-Standards regeln, welche Protokolle für den Nachrichtentransfer verwendet werden (HTTPS, AS2, SFTP, etc.) und welche Verfahren im Problemfall einzuleiten sind.

EDI-Standards richten sich an den Branchen aus, in denen sie angewendet werden, weshalb verschiedene Bereiche der Wirtschaft auch spezifische Standards aufweisen. Der von der UNO vorgegebene, branchenübergreifende UN/EDIFACT Standard wird ebenfalls durch branchenspezifische Subsets ergänzt. Im Bankensektor nutzt man den SWIFT Standard, die europäische Automobil Industrie arbeitet mit dem VDA bzw. ODETTE Standard und im Bereich E-Business und Elektronik gibt der RosettaNet Standard Richtlinien vor.

AS2 (Applicability Statement 2)

Der AS2, oder auch Applicability Statement 2, ist einer der wirtschaftlich meist genutzten EDI Datenübermittlungsstandards. Seine Beliebtheit erklärt sich vor allem dadurch, dass er mithilfe von Onlinekanälen kommuniziert. Das verwendete Protokoll muss damit kein  proprietäres Netzwerk nutzen, um Daten zu übertragen. Um diese Onlineübermittlung umzusetzen, werden mit AS2 HTTP bzw. HTTPS-Protokolle verwendet. Neben den so eingesparten Kosten spricht auch die sichere Übermittlung für den AS2 Standard.

 

Die zu übertragenden Nachrichten werden zunächst digital verpackt, bevor sie eine Verschlüsselung und schließlich eine Signatur erhalten. Nach Erhalt der Nachricht wird dem Versender die fristgerechte Zustellung per Empfangsquittung bestätigt. Besagte Quittung bezeichnet man auch als MDN (Message Disposition Notification). Für diesen, auf einem einfachen Prinzip beruhenden Standard, ist kein festes Nachrichtenformat vorgegeben. Dieses kann somit frei gewählt werden. Das AS2-Protokoll zeichnet sich durch Zuverlässigkeit und ein hohes Sicherheitsniveau im Datentransfer aus.

Wie lässt sich EDI in Unternehmen nutzen?

EDI bezeichnet den elektronischen Datentransfer. Insbesondere im Bereich der Auftragsabwicklung treffen Unternehmen täglich unzählige Male aufeinander. Ein Beispiel soll die Bedeutung von EDI in diesem Zusammenhang verdeutlichen:
Unternehmen B erhält von Unternehmen A eine Bestellung über einen oder mehrere Artikel.

 

Ohne EDI würde Unternehmen A seinem Geschäftspartner ein Fax, einen Brief oder eine Mail für die Bestellungen übermitteln. Bei Unternehmen B müsste anschließend ein Mitarbeiter auf ähnliche Weise die Bestellung, Rechnung oder den Lieferschein bestätigen. Obwohl beide Unternehmen wahrscheinlich IT-Systeme als Anwendungssoftware einsetzen, erfolgt die Kommunikation zwischen den beiden manuell. Es entsteht ein Medienbruch. Daten müssen manuell in die jeweiligen IT-Systeme eingetragen werden – das kostet Zeit, Geld und ist fehleranfällig.

 

Durch den elektronischen Datenaustausch erfolgt die Übermittlung von Geschäftsdokumenten automatisch, da die beiden IT-Systeme der Unternehmen, gemäß der vereinbarten Standards, Meldungen direkt austauschen. Der Standard schreibt vor, auf welche Art und Weise Meldungen zu erstellen und zu transportieren sind. Halten sich beide Parteien an den Standard, steht einem schnellen, zuverlässigen und sicheren Austausch der Daten nichts mehr im Wege.

.

Warum ist EDI wichtig?

Unternehmen sehen sich nicht nur mit immer größeren Mengen an Informationen und Daten konfrontiert. Sie sind auch darauf angewiesen, diese schnell, sicher und in gewünschter Weise übermitteln zu können. Ab einer bestimmten Menge ist das manuell nicht mehr in der Qualität und zu den Kosten möglich, die langfristigen Erfolg versprechen. Eine automatisierte Lösung muss also her. Die meisten Unternehmen fordern daher bereits, dass ihre Partner über EDI Netzwerke erreichbar und in das eigene System integrierbar sind. Die Scheer PAS EDI Lösung ist daher der sichere Weg, um Datenübermittlungen schnell und zuverlässig zu realisieren.