Digitalisierung mit Scheer PAS

Der Prozess der Digitalisierung eröffnet Unternehmen neue Ansätze und Lösungsmöglichkeiten, nicht nur hinsichtlich ihrer Geschäftsprozesse. Innerhalb der gesamten Organisation kann Prozessdigitalisierung Vorteile mit sich bringen und Sie dabei unterstützen, sich aktuellen Herausforderungen zu stellen. Viele Abläufe sind mithilfe teilweiser oder auch vollständiger Digitalisierung effizienter planbar und realisierbar. Traditionelle Technologien und Systeme, auf deren Grundlage Unternehmensentscheidungen getroffen werden, werden zunehmend durch modernere Lösungen ersetzt.

 Das Schlagwort lautet hier digitale Disruption. Insbesondere in Unternehmen der Handels- und Finanzbranche zeichnen sich diese Entwicklungen deutlich ab.

Einer besonderen Herausforderung sieht sich in diesem Kontext der Bankensektor gegenüber. Digitalisierungsentwicklungen und damit neue Konkurrenten, von Blockchain Systemen bis hin zu FinTech Organisationen, erfordern neue Strategien zum Umgang mit diesen Wettbewerbern. Der Handel wiederum ist gezwungen, sich mit Omnichannel-Strategien auseinanderzusetzen, die einen Mix zwischen der Verwendung herkömmlicher und von Online-Kanälen ermöglichen. Dieser Ansatz soll der Branche einen Vorteil gegenüber reinen Onlinehändlern verschaffen, deren Marktanteile stetig wachsen. Die Transformation im Bereich der Technologie führt zu neuen Anforderungen, die an das Management eines Unternehmens gestellt werden. Dem Bankenwesen und dem Handel, die sich wie viele andere Branchen mit den Herausforderungen der Digitalisierung konfrontiert sehen, bleibt letztlich die Wahl sich den technologischen Neuerungen anzupassen und die Chancen, welche die Digitalisierung bietet zu ergreifen oder sich von jenen Konkurrenten verdrängen zu lassen, die eben dazu bereit sind.

Banken und Handel sind jedoch bei Weitem nicht die einzigen Zweige, deren Erfolg von ihrer Bereitschaft und Fähigkeit, Prozesse zu digitalisieren, abhängt. Digitalisierungstrends finden in allen unternehmerischen Bereichen wie auch in den Geschäftsprozessen der öffentlichen Verwaltung Anklang. Die Auswirkungen des technischen Wandels werden sich in den kommenden Jahren, nicht zuletzt dank immer kürzerer Innovationszyklen, erheblich verstärken.

Was ist Digitalisierung?

Der Begriff Digitalisierung wird synonym für mehrere Bedeutungen verwendet. Neben der elektronischen Umwandlung und Darstellung von Informationen bezieht sich der Ausdruck oftmals auch auf die digitale Modifikation von Geräten und Fahrzeugen. In unseren Projekten fokussieren wir uns auf die Digitalisierung von betrieblichen Abläufen, sprich den Prozessen in Unternehmen.

Welche Vorteile bietet die Prozessdigitalisierung?

Werden Prozesse digitalisiert, erfolgt dies meist mit der Absicht, die Effizienz der Betriebsabläufe zu steigern und die Kosten zu senken. Durch eine Steigerung der Effizienz, sowohl der technischen Prozesse als auch der Mitarbeiter, können Bearbeitungszeiten verringert, Abläufe vereinfacht und neben Personalkosten auch Aufwände für veraltete Software und Tools eingespart werden. Zudem werden Medienbrüche vermieden, wenn eine umfassende Digitalisierung sämtlicher Abläufe erfolgen kann.

Ein weiterer Vorteil liegt in der Möglichkeit, die Transparenz der Prozesse zu steigern und sie generell nachvollziehbarer zu gestalten. Fehlerquellen können so schneller entdeckt und Probleme effizienter gelöst werden. Gerade beim Wechsel von manuell erfasster Arbeit hin zu digitalen Prozessen zeigen sich erhebliche Optimierungspotenziale. Der Wechsel von Papier und Stift zum digitalen Ablauf spart nicht nur Kosten und Bearbeitungszeit, sondern senkt in der Regel auch die Fehlerquote um ein Vielfaches.